Parodontitistherapie

Bei der Parodontitis handelt es sich um eine bakteriell ausgelöste, chronisch entzündliche Erkrankung des Zahnhalteapparates, verbunden mit dem Abbau von Kieferknochen, der die Zahnwurzel umschließt. Daraus resultiert eine Zahnfleischtasche, die bei Nichtbehandlung bis zum Zahnverlust führen kann.

Da es sich hierbei um eine Volkskrankheit handelt und sowohl der Beginn als auch der frühe Verlauf der Erkrankung nahezu unbemerkt und sehr unauffällig von statten geht, werden bei uns in der Praxis routinemäßig alle Patienten auf eine mögliche PAR-Erkrankung untersucht. Hierbei werden mit einer speziellen Meßsonde die Zahnfleischsäume untersucht und so evtl. vorhandene Zahnfleischtaschen aufgespürt. Beim Nachweis von Taschen, gleichbedeutend mit Knochenverlust, ist es notwendig, diese mit speziellen Instrumenten zu reinigen, da sich der entzündlich bedingte Knochenschwund nur so aufhalten läßt.

Diese Reinigungstherapie führen wir schmerzfrei und nach Genehmigung durch die Krankenkasse kostenfrei durch. Unterstützend kann nach Schweregrad der Erkrankung eine Antibiotikatherapie sinnvoll sein, die sich über eine Woche erstreckt und zusätzlich zur Verringerung der Keimzahl im Mund beiträgt.

Dieser „Grundreinigung“ folgen in regelmäßigen Abständen unterstützende Reinigungsbehandlungen, die sogenannten „Professionellen Zahnreinigungen“ bzw. Recallbehandlungen.

Color Skin

Nav Mode